Wir sind noch da!!

Hallo zusammen,
nein, wir sind noch nicht verschollen. Momentan komme ich nur nicht dazu viel im Blog zu machen, weil wir umziehen! Ja! Um die Doppelbelastung etwas zu umgehen bzw. ein Polsterchen für die spätere Bemusterung aufzubauen, ziehen wir für ein knappes Jahr bei meinem Schwiegerpapa ein. Ich muss dann etwas weiter zur Arbeit fahren, der Bauherr dafür entsprechend weniger und später sind wir schön nah an der Baustelle.

Außer Kisten packen, schleppen und die Mietwohnung zu renovieren hat sich aber auch bei uns am Grundstück schon was getan: am Mittwoch war die Gesellschaft für Angewandte Geologie und Vermessung bei uns am Grundstück tätig! Wer unseren Blog mitverfolgt wird sich vielleicht fragen „Häää? Wie GAGV? Der Auftrag für die Baugrunduntersuchung mit dieser Firma wurde doch storniert??“. Jaa… auch da hat sich einiges getan: ganz getreu dem Motto „Rin in die Kartoffele, raus aus de Kartoffele“. Aber von Anfang an.

Nachdem wir zwölf weitere Bodengutachter aufgesucht und kontaktiert hatten, konnten zwar bis auf einen alle etwas mit Radon anfangen, die Preise waren jedoch außerhalb von Gut und Böse. Ein Unternehmen, welches wir bereits im Vorfeld ausgesucht hatten, hatte anfangs am Telefon legitime Preise genannt. Bei der schriftlichen Anfrage stellte sich jedoch raus, dass der genannte Preis von “ca. 180 € + MwSt.) pro Messung galt… davon wollte uns die Firma dann fünf machen. Das wären dann grob überschlagen 1.000 €!!! Das krasseste Angebot waren jedoch 1.350 € netto. Und dazu käme dann die „normale“ Bodenuntersuchung mit ca. 800-1.000€ netto.
Etwas geschockt hatten wir schon angefangen uns mit den Preisen abzufinden. Als Bauherr hast du da leider nicht wirklich eine Wahl. Allerdings hat dann mein Mann das hier gefunden: http://www.altrac.de/
Diese Firma bietet eine sehr günstige Möglichkeit die Radonmessung selbst durchzuführen. Mehr dazu hier.

Also haben wir uns wieder an die GAGV gewandt. Die Firma wusste noch von unserem Bauvorhaben und von Radon (ohjee… unsere Geschichte geht dort wohl auch rum…), sie konnten ohne Probleme unseren Auftrag wieder aufleben lassen und nachdem dies am 21.08.2014 geschehen war, waren die fleißigen Mitarbeiter (Sandra und Mario) am 27.08.2014 bereits bei uns am Grundstück 🙂
So schnell haben wir echt nicht damit gerechnet! Und da wir kurz vorher angerufen wurden, kamen wir dazu und haben mal gelunzt wie so eine Messung abläuft. Die beiden waren sehr nett und trotz der späten Uhrzeit (19 Uhr) super gut drauf. Sie haben uns auch ein wenig erklärt wie das Ganze funktioniert und uns schon mal gesagt, dass wir einen homogenen Boden haben, der bis auf 5 m Tiefe trocken ist^^. (Auch sie wussten übrigens über unsere Radonanfrage Bescheid……..)

GAGV
GAGV
Die Bohrung
Die Bohrung
Unser Grund und Boden :)
Unser Grund und Boden 🙂

Die Vorabzüge wanderten am Dienstag ebenfalls rot bemalt in den Briefkasten. Wir sind gespannt, was uns dort erwartet.
Die Radonmessgeräte sind bestellt. Der Bericht hierüber folgt 🙂
Und nun gehe ich die umgezogenen Kisten auspacken!

P.S.: wir haben eine neue „Nebenseite“. Die haben wir „Nice to know“ genannt. Dorthin wandern alle wissenswerten Sachen zum Thema Bau, die wir als solche empfunden haben 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s