Schlagwort-Archive: Gussek

Ene mene muh…

Wird es ein Massivbau oder ein Fertighaus? Da wir uns in diesem Punkt nicht festlegen wollten, haben wir es darauf ankommen lassen und uns über beide Formen informiert.

Massahaus, Gussek, Dan-Wood, Danhaus, Bien Zenker, Allkauf, Bau mein Haus, Fingerhaus, Hanlo, Schneider-Bau und bestimmt noch 2-3 weitere Firmen haben wir uns mehr oder weniger angeschaut. Die meisten sind ziemlich am Anfang rausgeflogen, da selbst eine Infomateriananfrage teilweise zwischen 1 und 3 Monaten in Anspruch nahm. Und als Antwort kamen dann bei manchen auch Rückfragen, die wir bereits beim Anschreiben beantwortet hatten. Mit solchen unzuverlässigen Firmen würde ich nur ungern bauen.

Zum Thema Massa möchte ich mich in diesem Eintrag ungern auslassen, denn die Zeichenmenge ist bestimmt begrenzt. :-X Dazu schreibe ich aber noch etwas.

Als letzte Kandidaten blieben Gussek, Dan-Wood, Danhaus und Fingerhaus.

Danhaus hat sich ziemlich schnell als für uns leider zu teuer herausgestellt, ansonsten haben wir gute Erfahrungen damit gemacht. Dan-Wood Betreuer waren sehr bemüht und kamen sogar extra zu uns nach hause. Leider hat es wenig daran geändert, dass selbst die Verkäufer schon etwas überfordert waren. Rückfragen wurden vergessen oder unvollständig beantwortet. Leider wollten sie für jede Beantwortung der Fragen und für die finanziellen Aussagen vorbei kommen… und irgendwann hat es schon etwas genervt 😀 Ich will mir nicht 5 mal die Zeit nehmen und Kaffee aufsetzen, um dann die Frage zu klären ob ein nicht beheizter Keller bei offener Treppe das KFW 70-Haus gefährden würde. Außerdem haben die Internet-Bewertungen dieser Firma leider auch ihr Übriges getan.

Das gleiche Problem mit dem trefffreudigen Verkäufer hatten wir leider auch bei Gussek. Die Beratung an sich war top. Auch der Verkäufer war recht sympatisch. Bei unserem ersten Treffen hatten wir alle unsere Wünsche besprochen und abgemacht, dass er uns dann das Angebot per email schickt. Als er 1-2 Wochen später fertig war, wollte er sich doch mit uns zusammen setzen. Da wir hier mit der o.g. Firma schon die Sch**** voll hatten, wollten wir das Angebot zumindest vorab per mail haben: was nützt uns ein Treffen, wenn wir sehen, dass wir uns das Haus nie und nimmer leisten können? Als Antwort kam eine email mit dem Angebot, allerdings wurden die Preise geschwärzt… Wir haben bis heute nicht verstanden was das soll, der Berater konnte uns leider auch nicht verstehen, also haben wir uns gedacht: wer nicht will, der hat schon^^

Nicht ganz unschuldig an der Entscheidung mit Gussek war auch Fingerhaus. Denn natürlich standen wir auch mit dieser Firma parallel in Kontakt. Diese Firma wurde uns von Freunden und Bekannten empfohlen. Onlinekontakt und Zusendung der Kataloge und Infos und schon war die Idee von NEO geboren. Alles verlief absolut problemlos: Angebote wurden erstellt, alle möglichen Feinheiten wurden besprochen nd mitaufgenommen. Preise waren auch nie ein Geheimnis und wurden uns auch u.a. per mail zugesandt. Der Verkäufer Herr B. gab sich allergrößte Mühe uns zufrieden zu stellen und war jederzeit erreichbar, freundlich und effizient.

Also stand irgendwann für uns fest:

es wird ein Fingerhaus!

Advertisements